Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Klicke hier um dich zu registrieren

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.
Navigation
Mitglieder Online
Gäste Online: 2

Mitglieder Online: 0

Mitglieder insgesamt: 655
Neuestes Mitglied: Miniaturwerk
Thema ansehen
 Thema drucken
Sprint i das neu on demand System
waldschrat
https://ris.hannit.de/public/vo020?VO...resh=false

Ein Abgeordneter hat mal nachgefragt wie es denn so läuft, mit Sprinti. Oben der Link zur Gesamtfrage

hier geht es dann um das Thema Ahlten im besonderen:
https://ris.hannit.de/public/vo020?VO...resh=false

schauen wir mal ob es für springe auch eine anfrage gab.zumindestens hatte wohl die ortsbürgermeisterin von altenhagen 1 einen brief geschrieben, da man in altenhagen 1 wohl nicht zufrieden ist.

ein blick in die auskunft: völlig unverständlich soll man richtung altenhagen 1 in völksen vom zug auf den sprinti umsteigen. ebenso findet man unter bahn.de keine verbindungen mit sprinti.
Bearbeitet von waldschrat am 14.10.2021 22:23
 
waldschrat
https://www.haz.de/Umland/Springe/Reg...en-Sprinti neues zum thema aus springe
 
waldschrat
Rolle Rückwärts: Auf der Linie 381 werden 2 Fahrten neu ab 12.12. als Linienbus angeboten:https://www.leine-on.de/springe/nachr...ringe.html
 
frode
Laut HAZ soll Sprinti ab 2023 auf weitere 9 Kommunen ausgeweitet werden. Damit wird endlich ein konkreter Termin genannt.
Erstaunlich bei den aktuellen Nutzerzahlen ist, dass Sehnde die längste Betriebszeit hat, aber mit Abstand die wenigsten Nutzer.
https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Region-Hannover-und-GVH-weiten-Sprinti-Angebot-auf-neun-Kommunen-aus
 
waldschrat
so erstaunlich ist as nicht wenn man sich die Fakten ansieht:

zitat:
So läuft es in den Kommunen
In Sehnde, der kleinsten der drei Testkommunen, stieg die Fahrgastzahl von anfänglich monatlich 1619 auf 3452. Hier wurde im November der bis dato lediglich nur zu einem geringen Teil durch Sprinti bediente Lehrter Ortsteil Ahlten komplett in das Bediengebiet integriert. Folge: Eine Steigerung der Fahrgastzahl von 20 Prozent. In Springe verdoppelten sich die Fahrgastzahlen von anfangs 4430 auf monatlich 9370 zum Ende des Jahres. Um die hohen Buchungsanfragen realisieren zu können, wurde die Fahrzeit des Sprinti morgens ab 5.30 Uhr erweitert. In der Wedemark und dem Ortsteil Fuhrberg der Stadt Burgwedel nahm die Fahrgastzahl ebenso zu; von anfänglich 3617 auf 8190 Sprinti-Nutzende im Dezember.
zitat ende

Sehnde ist die kleinste Kommune von allen. es gibt dort auch nur 4 Fahrzeuge.

Erstaunlich ist ja eher die Tatsache, das man ja zwischen Fuhrberg und Mellendorf im Dezember eine neue Buslinie eingerichtet hat und auch die 381 in Altenhagen wiederbelebt hat. Trotzdem steigen die Fahrgastzahlen. Das was nur etwas verwundert ist, das es irgendwie nie darum geht, wie denn die Fahrgastzahlen vor sprinti Einführung waren.

Klug wäre es im übrigen auch, die Ruftaxiverbindung zwischen gehrden und weetzen zum sprinti umzustellen, um hier eine bessere flexibilität hinzubekommen (stichwort besserer zuganschluss in alle Richtungen) @frode der link ist nicht anklickbar
 
8596

Zitat

Das was nur etwas verwundert ist, das es irgendwie nie darum geht, wie denn die Fahrgastzahlen vor sprinti Einführung waren.


Das ist der große Fehler.
Eine Statistik ohne Vergleichsdaten vorher/nachher ist eigentlich nichts wert ...


Zitat

Klug wäre es im übrigen auch, die Ruftaxiverbindung zwischen gehrden und weetzen zum sprinti umzustellen, um hier eine bessere flexibilität hinzubekommen (stichwort besserer zuganschluss in alle Richtungen)


Ein richtiger Linienverkehr wäre besser.
Weil dann die möglichen Anschlüsse für alle eindeutig zu bestimmen sind und nicht vom Aufkommen bei SprintI und der daraus resultierenden Wartezeit abhängen, oder von eventuellen Umwegen, um andere Kunden zu bedienen.
 
frode
Natürlich wäre es am Besten alle Fahrten der 500 zu verlängern. Das ermöglicht dann Anschlüsse an alle S-Bahnen und in beide Richtungen, sowie an die Busse, die auf der Ostseite abfahren.
Die Gefahr, bei Verspätung in Weetzen zu stranden wird minimiert.
Der jetzige Halbstundentakt bietet nur Anschluss an die S5 von und nach Hannover. Das Ruftaxi hat eine Vormeldezeit von einer Stunde.

Sprinti hat eine kürzere Vormeldezeit und ermöglicht auch Anschlüsse von und nach Springe. Im Gegensatz zu MOJA berücksichtigt sprinti Anschlüsse an den Linienverkehr. Anschlussverlust durch kurzfristige Umwege zur Aufnahme weiterer Kunden kann man daher ausschließen.

Ob das wirklich so klappt wie versprochen, habe ich allerdings noch nicht selbst ausprobiert
 
waldschrat
Klar wäre ein Linienverkehr sinnvoller. Aber durch den Sprinti Einsatz kann ja bewiesen werden, das es Bedarf gibt. Und daraus könnte ja dann der besagte linienverkehr entstehen.

sprinti sollte auch eher eine ergänzung sein, und nicht ein mittel um den klassischen liienverkehr abzuschaffen. wenngleich man natürlich auch feststellen muss das wir heute in einer flexiblen welt leben. und da ein flexibles angebot durchaus sehr viel sinn macht.

was ein wichtiger punkt sein sollte bei der einführung von sprinti ist, das man auch über die komunengrenzen fährt. beispiel: ein fahrgast will von bennigsen nach pattensen. das wäre mit sprinti in 10 min erledigt. ohne sprinti nach pattensen müsste der fahrgast entweder über gestorf oder gar über hannover fahren.

man könne im grunde viel mehr mit sprinti erreichen und noch viel mehr potentzial abschöpfen, wenn man es geschickt macht.
 
frode
Aus dem Verkehrsausschuss
Vertrag mit Via läuft aus, Neuausschreibung für Erweiterung.
Start zum 1.7.2023 Burgdorf, Burgwedel, Lehrte und Uetze.
Im Dezember2023 folgen dann Neustadt, Wunstorf, Barsinghausen, Wennigsen und Pattensen

Verkehr jeweils (fast) nur innerhalb einer Gemeinde

Präsentation jetzt online

https://ris.hannit.de/public/to010?1...resh=false
Bearbeitet von frode am 27.05.2022 08:59
 
SteinhuderMeerBahn
Moin der Like geht bei mir nicht.
Viele Grüße
Steini

Busfahrer ist das Höchste, was ein Mensch werden kann
 
frode
Bei mir leider auch nicht.
Bei Interesse empfehle ich die Tagesordnung des Verkehrsausschusses der Region vom 12.5. und dort die entsprechende Anlage
 
8596
Lt. NP-Artikel wurde die Anzahl der SprintI-Fahrzeuge von 24 auf 30 aufgestockt.
Nutzerinnen im Mai:
Springe 13272
Wedemark 12084
Sehnde 6355

Am Ende des Artikels steht, dass SprintI im Laufe des kommenden Jahres ausgeweitet wird, aber seit gestern (1.7.) auch in Burgwedel, Burgdorf, Lehrte u. Uetze fahre.

Letzteres wäre mir neu und mit sechs zusätzlichen Fahrzeugen kaum realistisch machbar.
Zumal für das große "Netz" ab 2023 ohnehin eine Neu-Ausschreibung vorgesehen ist und keine Aufweitung des bisherigen Auftrages.

Bei meiner Radtour durch Teile von Lehrte, Burgdorf und Uetze am 29.6. sind mir auch keinerlei Hinweise (Werbung, Aushänge an Haltestellen etc.) auf eine solche, unmittelbar bevorstehende SprintI-Einführung aufgefallen.
 
frode
Entweder hast Du da etwas in der NVP falsch verstanden oder der Redakteur der NVP.
Die Präsentation für den Verkehrsausschuss der Region sprach vom 1.7.2023 für Burgdorf, Burgwedel, Lehrte und Uetze und Ende 2023 für den Rest der Zone C.
 
8596
Richtig.

Der Fehler ist im NP-Artikel.
Einführung nächstes Jahr, aber seit 1.7.22 ist ja auch ein Wiederspruch.
 
Der Bielefelder
Jaein. Also zum 1. Juli 2022 sollte die Flottengröße um 6 Fahrzeuge auf 30 erhöht, aber nicht um neue Gebiete zu erschließen sondern um auf die gestiegenen Fahrgastzahlen zu reagieren. Weil Sprinter aktuell wohl nicht lieferbar sind handelt es sich bei den 6 Fahrzeuge wohl um Vitos vom "BerlKönig". Ein OnDemand-Service der BVG der nächste Woche eingestellt werden soll.


Aprops Sprinti. Heute titelt die HAZ in einem Plus-Artikel:
„Gewaltige Baustellen“: Region Hannover verliert Geduld mit Regiobus – Üstra soll Sprinti-Projekt übernehmen
Massive Ausfälle beim Busangebot, zu lange Pausen für die Mitarbeiter und mangelnder Sparwille: Die Region Hannover verliert die Geduld mit der ...
 
2468
Eine sehr steile These wenn man bedenkt dass beide Unternehmen dieselbe Führungsspitze haben.

Wenn selbst die Region Hannover gegen ihr Unternehmen ist, welche von den selben Personen geleitet wird wie jedes der Stadt Hannover.... Schlussfolgernd wieder meine Worte die keiner hören will: Eine Verschmelzung steht bevor, ein Unternehmen wird gut geleitet, das andere gerät außer Kontrolle bei ein und den selben Führungsfiguren. Zufall? Eher nicht.
Bearbeitet von 2468 am 13.07.2022 19:14
 
8596
Das ist ohnehin seltsam.
Der Betrieb des SprintI wird gar nicht von Regiobus durchgeführt.

Sondern von Unternehmen, die in einer Ausschreibung gefunden wurden bzw. werden sollen (ab 2023).

Ob es soviel Unterschied macht, welches Unternehmen die Ausschreibung durchführt?

Und warum macht das nicht die "hochwohllöbliche" Verwaltung der Region Hannover selbst?

Hat sie doch z. B. bei der S-Bahn auch gemacht (in Zusammenarbeit mit der LNVG und den Aufgabenträgern für den Raum Paderborn und Braunschweig).
Aber federführend war die Region Hannover.
 
2468
Nun werden die Stimmen in der Politik immer lauter über die Fusion, bzw. Abschaffung von Regiobus.
Wie gestern schon geschrieben ist es verwunderlich wie bei gleichem Management eine Firma aufblüht und die andere in den Abgrund stürzt.


https://www.haz.de/lokales/hannover/k...AIXW4.html

Sollten wir dazu ein neuen Thread eröffnen? Ich wäre froh wenn mein Arbeitgeber von der Üstra geschluckt wird, vielleicht wird es dann besser.
Bearbeitet von 2468 am 14.07.2022 10:07
 
8596
Hr. Krach (Regionspräsident) hat vorhin im Radio-Interview gesagt, dass man für den Vollbetrieb SprintI mit Kosten von 18 Million Euro pro Jahr rechnet.

Wird spannend, wenn die dreijährige Förderung zu Ende ist.
 
holger7713
Hannover hat die zweithöchste Privat-PKW-Dichte von Deutschland! Dortmund hat noch mehr Autos und ist damit Spitzenreiter…
Verkehrswende wendet sich scheinbar noch nicht Sad
 
Springe ins Forum: